Ausfallursachen und Funktionale Sicherheit

Nichts ist für die Ewigkeit

Wenn Sie Interesse an den möglichen Ausfallursachen von Feuerwehrfahrzeugen haben, werden Sie hier fündig. Uns interessiert weniger der Rost an den Fahrzeugen, als viel mehr die Steuerungstechnik. Die Elektrik, Elektronik und Software werden immer komplexer, aber auch mechanische, pneumatische und hydraulische Komponenten gehören zur Steuerungstechniks und können gelegentlich ausfallen.

Sobald auch die Sicherheit betroffen ist, müssen nach den gesetzlichen Bestimmungen hierzu auch Berechnungen der Ausfallwahrscheinlichkeit vorgenommen werden.

Workshop 4 – „Ursachen für Ausfälle der Steuerungstechnik“

Voraussetzung: Grundinteresse an technischen Themen und keine Angst vor etwas Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, Elektrik, Elektronik, Software und Mathematik.
Dauer: ca. 4 Stunden, auch kombinierbar mit Trainings-Modul 1 oder 2

Inhalt:

  • Ausfälle sind unvermeidlich, aber die Häufigkeit kann reduziert werden
  • Badewannenkurve
  • Besonderheiten bei Feuerwehrfahrzeugen
  • Zufällige Ausfälle
  • Systematische Ausfälle
  • Beispiele aus Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, Elektrik, Elektronik und Software
  • Redundante Systeme
  • Notbetrieb
  • Dilemma zwischen Verfügbarkeit und Sicherheit
  • Es wird noch schlimmer, also Schritthalten mit der Zukunft

Workshop 5 – „Gesetzliche Anforderungen und Funktionale Sicherheit“

Dieser Workshop richtet sich vor allem an Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen und Komponenten und informiert über den Ursprung der gesetzlichen Anforderungen und die Normen zur Erfüllung dieser Anforderungen. Dieser Workshop wäre kein Workshop, wenn nicht auch ein paar Sicherheitsfunktionen berechnet würden.

Voraussetzung: Typische Kenntnisse aus der Konstruktion von Maschinen
Dauer: ca. 8 Stunden plus Zeit für Ihre Fragen

Inhalt:

  • CE-Richtlinien und Umsetzung durch nationale Gesetze
  • Maschinenrichtlinie
  • Notwendiger Prozess zur Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen
  • Risikobeurteilung und Maßnahmen zur Risikominderung
  • Inhärent sichere Konstruktion
  • Technische Schutzmaßnahmen
  • Benutzerinformation
  • Funktionale Sicherheit der Steuerungstechnik
  • Erforderlicher Performance Level (PLr)
  • Vermeidung systematischer Ausfälle
  • Berechnung des erreichten Performance Levels (PL) mit SISTEMA
  • Anforderung an die Dokumentation
Menü