CAN-Bus-Schulungen und Workshops

Trainings-Module

Training bedeutet vor allem Erprobung in praxisorientierten Workshops, aber auf Wunsch auch grundlegende Schulungen zu CAN-Bus. Hierzu bieten wir für verschiedene Zielgruppen verschiedene Trainings-Module an, die einzeln oder je nach Ihren Wünschen auch gemeinsam gebucht werden können.

Schulung – „CAN-Bus Grundlagen“

FireCAN nutzt die CAN-Bus-Technik die sowohl in Fahrzeugen, als auch in anderen Branchen sehr weit verbreitet ist. Da lohnt es sich schon ein bisschen Bescheid zu wissen.

Voraussetzung: Grundlegendes Verständnis für Digitaltechnik, z.B. nach Ausbildung zum Mechatroniker.
Dauer: ca. 4 Stunden plus Zeit für Ihre Fragen

Inhalte:

  • Serielle Datenübetragung
  • Netzwerktopologie und Abschlusswiderstände
  • Bus-Physik, dominante und rezessive Signalpegel
  • Zugriffsregelung und integrierte Fehlerbehandlung
  • Übertragungsraten und maximale Buslänge
  • 11-Bit und 29-Bit Identifier
  • Aufbau von CAN-Telegrammen
  • Zerlegen von Rohdaten in CAN-Signale

Workshop 1 – „InsideCANfree zur freien Konfiguration der CAN-Diagnose“

Neben den genormten Signalen nach DIN 14700 (FireCAN) gibt es in jedem Fahrzeug weitere CAN-Signale, die mit dem Zusatzmodul InsideCANfree und Kenntnis der dort verwendeten CAN-Protokolle ebenso zu Diagnosezwecken herangezogen werden können. Dieser Workshop zeit Ihnen wie das geht.

Voraussetzung: Kenntnisse aus Trainings-Modul 2 oder vergleichbarer Kenntnisstand.
Dauer: ca. 4 Stunden plus Zeit für Ihre Fragen

Inhalte:

  • Einrichten eigener CAN-Netzwerke, Telegramm-Format, Übertragungsrate
  • Einrichten von CAN-Knoten
  • Einrichten von CAN-Signalen mit unterschiedlichen Datentypen

Workshop 2 – „InsideCANfree in J1939-Netzwerken“

SAE J1939 ist ein genormtes CAN-Protokoll der Society of Automotive Engineers (SAE) und ist vor allem im Nutzfahrzeugbereich weit verbreitet. Besonders interessant ist auch die enge Verwandschaft zu anderen CAN-Protokollen, z.B. aus dem Bereich Agrartechnik und den spezifischen Protokollen der verschiedenen Fahrgestellhersteller.

InsideCANfree stellt einige Zusatzfunktionen zur Unterstützung von J1939-Netzwerken bereit, die in diesem Trainings-Modul erprobt werden.

Voraussetzung: Kenntnisse aus Trainings-Modul 3
Dauer: ca. 4 Stunden plus Zeit für Ihre Fragen

Inhalte:

  • Einrichten eines J1939-Netzwerks
  • Einrichten von J1939-Knoten mit Vergabe einer Source Address (SA)
  • Einrichten von J1939-Signalen
  • Suche nach J1939-Knoten (SCAN)
  • Auslesen von Informationen (INF)

Workshop 3 – „InsideCANfree in CANopen-Netzwerken“

CANopen ist ein weitverbreiteter Industriestandard, der in der Norm EN 50325-4 spezifiziert ist und häufig auch in den Aufbausteuerungen mobiler Arbeitsmaschinen verwendet wird.

InsideCANfree stellt einige Zusatzfunktionen zur Unterstützung von CANopen-Netzwerken bereit, die in diesem Trainings-Modul erprobt werden.

Voraussetzung: Kenntnisse aus Trainings-Modul 3
Dauer: ca. 4 Stunden plus Zeit für Ihre Fragen

Inhalte:

  • Einrichten eines CANopen-Netzwerks
  • Einrichten von CANopen-Knoten mit Vergabe von Knoten-Nummern
  • Einrichten von CANopen-Signalen
  • Suche nach CANopen-Knoten (SCAN)
  • Auslesen von Fehlerspeichern und anderen Informationen (INF)
  • Verwendung des Netzwerk-Managements (NMT)
  • Grundeinstellungen von Sensoren und anderen Bus-Teilnehmern (LSS)
  • Lesen und Schreiben von Objektverzeichnissen (EDS)
Menü