Vorteile der genormten Schnittstelle

Genormte CAN-Schnittstelle für Komponenten in Einsatzfahrzeugen nach DIN 14700 (FireCAN)

Auf der INTERSCHUTZ 2010 wurde erstmals „FireCAN“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Bedingt durch die Vorteile dieses Systems hat sich diese CAN-Schnittstelle zwischenzeitlich als übergreifender Standard etabliert.

Die weitere Verbreitung wird dadurch gefördert, dass „FireCAN“ im Jahr 2014 offiziell in der Normenreihe DIN 14700 zur Industrienorm erhoben wurde.

Der Name „FireCAN“ ist immer noch gebräuchlich und wird auch hier weiterhin verwendet. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte aber für Ausschreibungen und andere offizielle Dokumente stattdessen Bezug auf die Normenreihe DIN 14700 genommen werden.

Vorteile

Weitreichende Diagnosemöglichkeiten sind jetzt für typische Fahrzeugkomponenten einheitlich genormt.

Im Reparatur- oder Ersatzteilfall können Komponenten unterschiedlicher Hersteller gegeneinander ausgetauscht werden, da die Kompatibilität untereinander gewährleistet ist.

… und Unterstützung durch InsideFireCAN

Die Diagnose-Software InsideFireCAN ist das Tor in die Welt von FireCAN. Das PC-Programm eröffnet den Einblick in die FireCAN-Kommunikation. Durch die intuitiv zu bedienende Oberfläche werden die sonst verborgenen Abläufe inklusive der Diagnosedaten sichtbar.

Damit ist InsideFireCAN bestens für Test, Schulung, Fehlersuche und Wartung geeignet – und das übergreifend für alle FireCAN-Komponenten und alle Fahrzeuge der verschiedenen Hersteller.

Menü